DeebDance



DeebDance Company. Akteure: Mohammad Ali Deeb, Thomas Engel
In Vorbereitung:

Der Würfelspieler

Es ist Zufall, daß Mohammad Ali Deeb in Syrien geboren wurde und Thomas Engel in Deutschland, zufällig sind wir uns begegnet, zufällig fand sich die Möglichkeit einer Zusammenarbeit… Die Würfel sind gefallen.

Nach unseren Performances Der Traum, einem Schulprojekt mit Kindern einer Sulzbacher Schule (2017), der Solo-Kurzperformance The Frame (Berlin, 2019) und der bei Publikum und Kritik sehr erfolgreichen Solo-Tanzperformance In The End. (2020, im Innenhof der Stadtgalerie Saarbrücken) planen wir nun die Produktion der abendfüllenden Tanztheater-Performance Der Würfelspieler mit Live-Musikern und Foto-/Video-Künstlern.

DeebDance. Der Würfelspieler . Eine Tanz – Performance von und mit Mohammad Ali Deeb

Der Würfelspieler ist ein Gedankenspiel um Eventualitäten.
Das Dasein ist ein Spiel des Zufalls, denn: Alles hätte leicht anders verlaufen können.

Die eigene Biographie, wie die große Historie, die untrennbar miteinander verwoben sind.

Alles unterliegt dem Spiel des Zufalls.

Die Würfel fallen, sie werden immer wieder neu gemischt und geworfen.

Wir spielen, wir mischen, werfen die Würfel. Wir hoffen auf ein gutes Ergebnis.
Uns bleibt die Verantwortung, zu entscheiden, was wir aus dem Wurf machen.
Und: Wir werden geworfen, wir sind die Würfel im Spiel der Anderen.

Unser Leben ist das Ergebnis all dieser Würfelspiele.

Der Würfelspieler lebt durch die einem steten Wandel unterworfene Beziehung zwischen den Akteuren auf der Bühne, den Musikern, dem Tänzer, den Foto-/Videokünstlern und dem Publikum. Alle Elemente bedingen sich gegenseitig, atmen und beeinflussen sich, leben in Bildern von Vergeblichkeit und Hoffnung, Zweifel, Zerrissenheit, Trauer und Liebe. Diese Performance ist eine Einladung an alle Beteiligten, sich einzulassen auf die Macht des Zufalls. Was wäre, wenn…? Die Würfel fallen.

Mohammad Ali Deeb - Tanz, Choreografie, Autor

Die Akteure

Mohammad Ali Deeb

Bereits seine Eltern mussten 1948 Palästina als Flüchtlinge verlassen. Sie wurden in Damaskus/ Syrien aufgenommen und leben dort bis heute in einem Flüchtlingslager. Dort wurde M. A. Deeb 1984 geboren. Nach einem Studium der Fotografie studierte er ab 2004 Tanz an der renommierten Enana-Tanzakademie in Damaskus, der damals führenden Tanzakademie im Nahen Osten. Er gastierte als Tänzer mit Enana in zahlreichen arabischen Ländern und auf großen Kulturfestivals so in Katar, Kuwait und den Vereinigten Arabischen Emiraten. 2013 floh er vor dem Bürgerkrieg und der Verfolgung durch das Regime in Syrien nach Algerien, wurde kurzzeitig Mitglied im Algerischen Nationalballett und spielte als Schauspieler im Nationaltheater in Algier. 2014 floh er vor den Nachstellungen des syrischen Geheimdienstes über Melilla nach Deutschland.

Schon in Damaskus und dann auch während seiner Flucht über Algerien und Spanien nach Deutschland leitete er im Auftrag des UNHCR Tanzprojekte für Flüchtlingskinder. Seit August 2015 lebt und arbeitet er in Saarbrücken. Er gastierte u. a. in der West Side Story, der Rocky Horror Show und The Blues Brothers am Staatstheater Saarbrücken und tanzte in diversen freien Produktionen in Saarbrücken, in Frankfurt /M. und in Berlin. Er arbeitet im Rahmen des Programms Kreativ-Werkstatt im Auftrag des Ministeriums für Bildung und Kultur des Saarlandes und dem saarländischen Zentrum für Tanz und Musik Plattform 3 an Schulen als Tanzpädagoge und choreographiert freie Jugendprojekt, so u.a. We will rock you! in Saarlouis. Als Choreograph arbeitet er mit der in St. Ingbert ansässigen syrisch-deutschen Theatergruppe Schams, die 2018 für den deutschen Integrationspreis nominiert war. Neben seiner künstlerischen Tätigkeit als Tänzer und Choreograph schreibt Mohammad Ali Deeb Gedichte und Essays, welche er bisher in Syrien und Algerien publizierte.

Mit Thomas Engel realisierte er das Tanzprojekt Der Traum, (2017, Gemeinschaftsschule Sulzbach) die Kurz-Soloperformance The Frame. (2019, Berlin) und die abendfüllende Tanzperformance In The End. (2020, Innenhof der Stadtgalerie, Saarbrücken).

Thomas Engel - Regie, Schauspiel, Kabarett

Thomas Engel

1962 in Saarbrücken geboren, studierte Schauspiel an der Hochschule der Künste in Bern/CH und schloss mit Diplom ab. Er spielte seither an zahlreichen Theatern im deutschsprachigen Raum, unter anderem in Essen, Aachen, Lübeck, Karlsruhe, Hamburg, Berlin, Zürich und Wien. Daneben steht er immer wieder für Film- und Fernsehproduktionen und Serien vor der Kamera, u. a. bei Großstadtrevier, Hinter Gittern, Eine wie Keine, GZSZ, Liebe auf Bewährung, Unter Tannen.

Als Regisseur inszenierte er am Stadttheater St. Gallen die komische Oper La Perichole von Jacques Offenbach sowie freie Produktionen in Berlin und zeichnete für viele Kabarett- und Comedyshows verantwortlich, so u. a. für die Bar jeder Vernunft in Berlin, das Schmidt Theater in Hamburg und das Münchner Lustspielhaus und arbeitete mit Künstlern wie die Geschwister Pfister, Irmgard Knef, Caledon -The Scottish Tenors, String of Pearls, aber auch der saarländischen Gruppe das Homburger Frauenkabarett. Als Gastdozent arbeitet er regelmäßig mit der Theater AG der Gemeinschaftsschule am Vopeliuspark Sulzbach/Saar.

Zusammen mit der legendären amerikanischen Schauspiel-Coach Susan Batson erarbeitete er über mehrere Monate in New York City seine Solo-Show Truman Capote: Just Splendid, eine theatrale Hommage an den amerikanischen Schriftsteller Truman Capote, mit der er seit 2018 an verschiedenen Bühnen in Deutschland gastiert.

Mit Mohammad Ali Deeb realisierte er das Tanzprojekt Der Traum, (2017, Sulzbach) die Kurz-Soloperformance The Frame. (2019, Berlin) und die abendfüllende Tanzperformance In The End. (2020, Innenhof der Stadtgalerie, Saarbrücken)

flash_on

Der Saarländische Rundfunk zeigt:

Begegnung mit sich selbst - Der Tänzer Mohammad Ali Deeb (Video vom 23.09.2020)

Er kam aus Damaskus, wo er im Bürgerkrieg viele Freunde verloren hat, nach Deutschland - für ihn "wie in eine neue Welt". Mohammad Ali Deeb ist Tänzer und versucht, in seiner neuen Heimat Fuß zu fassen. Über sich und sein Leben erzählt er in seinem Tanzstück "In the End". Regie führt Thomas Engel.


Die Saarbrücker Zeitung berichtet:

In the End. Eine Tanzperformance von und mit Mohammad Ali Deeb (Kritik vom 21.09.2020)

Saarbrücken Dreimal ausverkauft: Mohammad Ali Deebs Tanzperformance „In The End.“ bekam viel Applaus im Hof der Saarbrücker Stadtgalerie.


Weitere Informationen Vita/ Fotos/ Kritiken zu den Künstlern unter:

Thomas Engel - Regie, Schauspiel, TV
Mohammad Ali Deeb - Tanz, Choreografie, Autor